Publikationen & Manuskripte
zu künstlerisch-edukativen Themen.

Fragen ans Curriculum
von Claudia Hummel und Ursula Rogg (Hg.)

In „Fragen ans Curriculum“ geht es um mögliche Antworten auf die Frage, wie die zeitgenössische künstlerische Wissensproduktion für den Kontext Schule produktiv gemacht werden kann. Die Texte des Buches resultieren aus einer Arbeitstagung, zu der die Initiatorinnen der KontextSchule im November 2013 in die Akademie der Künste Berlin nach vier Jahren gemeinsamer Arbeit zwischen Lehrer_innen, Künstler_innen und Wissenschaftler_innen eingeladen hatten.
Die Tagung richtete den Blick auf recherchebasierte Kunstpraxen und die Möglichkeiten zu deren Anwendung und Bedeutung in Schulen. Künstler_innen erprobten in „Doppelstunden“ die Vermittlung von Wissen aus solchen Prozessen. Schulpraktiker_innen, Wissenschaftler_innen und interessierte Gästen diskutierten Methoden, Bedingungen und mögliche Wirkungen. Mehr lesen

———  Download des Auszugs

„I’m only a body doing a job“
Zur Bedeutung von Fragen im Lernprozess
von Ursula Rogg

Laden Sie sich den Auszug aus dem Buch kostenfrei als PDF herunter.

pdf_download
Download starten
 (14 Seiten, 198KB)

____________________________________________
Erschienen
Universität der Künste Berlin, 2016
____________________________________________
Seitenanzahl
196 Seiten
____________________________________________
ISBN-13
8-3-89462-271-8
____________________________________________
Bestellen über die Universitätsbibliothek
der UDK Berlin (nur Versandkosten)
____________________________________________

 

Kontext Schule
Claudia Hummel (Hg.)

Schule ist ein System, ein Lebensabschnitt, ein Organismus. Schule ist zusammengesetzt aus räumlichen, zeitlichen und sozialen Ordnungen. Es gibt Turnhallen, Pausenhöfe, Lehrerzimmer und Schülerspinde, es gibt städtische Möbel und private Gegenstände, Physik-, Kunst- und Chemielehrmittelsammlungen, es gibt das Klingeln der Schulglocke, dass Flüstern und Schreien der Schüler/innen, dass laute und leise Sprechen der Lehrer/innen. weiterlesen

———  Download der Publikation

Laden Sie sich die Publikation kostenfrei als PDF herunter.


Download starten
 (14 Seiten, 198KB)

____________________________________________
Erschienen
Universität der Künste Berlin, 2011
____________________________________________
Seitenanzahl
88 Seiten
____________________________________________
ISBN-13
978-3-89462-210-7
____________________________________________
Bestellen über die Universitätsbibliothek
der UDK Berlin (nur Versandkosten)
unter der Bestell-Nr. 0593
____________________________________________

 

Ursula Rogg:
Teilhaben oder Mehrgeben.
Partizipation im System Schule

in: Kooperationsprozessor –
Gemeinsam etwas bewegen

„Das Wort Partizipation kommt aus dem Lateinischen und setzt sich zusammen aus pars (Teil) und capere (ergreifen, aneignen, fangen). Das Konzept spielt in der attischen Demokratie und in Platons Ideenlehre als Teilhabe – Konzept eine tragende Rolle […]. Nicht zuletzt ist Partizipation eine anthropologische Disposition, ohne die dem Menschen die vorgefundene Welt äußerlich bliebe und Willensbildung und Entscheidungsfähigkeit undenkbar wären: er kommt nicht umhin, Teil der Welt zu sein, durch sein Interesse mit ihr in Beziehung zu treten, teilzuhaben an Gegebenem, es durch Teilnehmen zu verändern. Partizipation zielt auf sich einlassen, mitbestimmt, mittun, interagieren, eingreifen, …“
Was sich nach Hanne Seitz wie eine perfekte Lehr-Lern-Disposition darstellt, steht, das zeigt die Empirie, in spannungsvollem Verhältnis zur Praxis schulischer Realitäten. Dieser Text greift die wesentlichen Fragen, Haltungen und Reflexionen der Workshopgruppen auf, in denen es um eine Bearbeitung der Frage ging, was wir eigentlich meinen können, wenn wir im Kontext Schule und der Praxis kultureller Bildung von Partizipation sprechen.

———  Download Publikation

Laden Sie sich die Publikation kostenfrei als PDF herunter.


Download starten
 (240 Seiten, 7,1MB)

kulturagentenprogrammtagungsdokumentation-2014_cover
Online Publikation der  Forum K&B GmbH, Essen;
im Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“.
Herausgegeben von: Kristin Bäßler, Constanze Eckert, Carina Herring, Sybille Linke, Lisa Rohwedde
____________________________________________

Erschienen
2014
____________________________________________
Seitenanzahl
239 Seiten
____________________________________________
 

Ursula Rogg:
Nordneukölln. Frontbericht aus dem Klassenzimmer.

„Ursula Rogg, Kunstlehrerin und Fotografin, beschreibt plastischer als es die Statistik kann, wie sich der Alltag an einer Schule in einem Problembezirk Berlins anfühlt. Das Buch liefert keine Schönfärberei, aber einen empathischen Blick auf andere Verhältnisse. Roggs Buch ist wahrlich nicht nur faszinierend, sondern auch lehrreich – sie gibt Einblicke und wirft Fragen auf. Sie beobachtet genau, einfühlsam und kann faszinierend beschreiben.“
Karl-Heinz Heinemann im Büchermarkt, Deutschlandfunk 2008

nordneukoelln_cover_ursula_rogg

____________________________________________

Erschienen
2008
____________________________________________
Seitenanzahl
224 Seiten
____________________________________________
ISBN-13
978-3-7205-3075-0
____________________________________________
 

Ursula Rogg:
Das Unwahrscheinliche,
das Reale und das Wasser

Vortrag im Rahmen der Fachtagung des HKM zur dOKUMENTA (13) „Bildungschancen der Gegenwartskunst“
gehalten am 9. August 2012

ursula_rogg_kassel_bildungschancen_der_gegenwartskunst-04

Download starten (8 Seiten, 29,3MB)